Fortbildungen 2019

Was hat Alexander-Technik mit Philosophie zu tun?       Das Konzept der psychophysischen Einheit

Ausgehend von konkreten Situationen der therapeutischen Arbeit und des Lebensalltags werden wir das Thema der psychophysischen Einheit, oder eben das Körper-Geist-Problem näher untersuchen.

Bringt die Alexander-Technik wirklich Körper und Geist zusammen, in der therapeutischen Arbeit, im Lebensalltag? Und wenn ja, wie geschieht dies ganz praktisch? Und welche Rolle spielen die Emotionen in diesem Zusammenhang?

Wie kam es erst zur Trennung von Körper und Geist? Wie hat sich dieses Konzept in den letzten 2´500 Jahren auf das Leben der Menschen ausgewirkt und wie wirkt es heute?

Schliesslich schauen wir zusammen ein aktuelles Selbstkonzept aus der integrativen Therapie genauer an und diskutieren seine Tauglichkeit für die Alexander-Technik.

 

Datum: Donnerstag, 25. April 2019, 13.00 - 18.00 Uhr

Leitung: Adrian Mühlebach

Ort: obere Zäune 14, 8001 Zürich (AZAT Schulungsraum)

Kosten: Fr. 150.-

Anmeldung bis 4. April 2019 an info@azat.ch

 

Das Konzept der unzuverlässigen Sinneswahrnehmung

Gibt es überhaupt eine zuverlässige Sinneswahrnehmung? Wie wirklich ist unsere „Wirklichkeit“? Was ist die Aufgabe der Wahrnehmung und wie kommt sie zustande?

Wir werden über unsere individuellen Antworten auf diese Fragen erforschen und Antworten aus der Physik, der Biologie und der Psychologie zu Rate ziehen.

Wie wirkt sich ein so reflektiertes Verständnis der Sinneswahrnehmung auf die therapeutische Arbeit und den Lebensalltag aus?

Praktische Übungen bringen unsere Überlegungen in Bezug zu unserem konkreten Alltag.

 

Datum: Donnerstag, 17. Oktober 2019, 13.00 - 18.00 Uhr

Leitung: Adrian Mühlebach

Ort: untere Zäune 14, 8001 Zürich (AZAT Schulungsraum)

Kosten: Fr. 150.-

Anmeldung bis 29. September 2019 an info@azat.ch