Aufbaumodul

Das Aufbaumodul befähigt dazu die Alexander-Technik anderen Menschen weiterzugeben. Es vermittelt die methodisch-didaktischen Fähigkeiten und vertieft die Erfahrung in der Anwendung der Technik.

 

Inhalte:

Die Inhalte des Basismoduls werden weitergeführt und ergänzt durch:

  • Theoretische und praktische Vermittlung der Alexander-Technik Instrumente
  • Schulung der Hände als Wahrnehmungs- und Vermittlungsinstrumente
  • Entstehung und Entwicklung der Alexander-Technik, Auseinandersetzung mit relevanten wissenschaftlichen Erkenntnissen
  • Pathologische Veränderungen im Bewegungsapparat
  • Modelle von Psyche und Körper, des Denkens und der Wahrnehmung
  • Verhältnis zum Klienten. Wahrnehmen des Klienten. Gestaltung von Lernerfahrungen. Verarbeitung der Erfahrungen im begleitenden Gespräch
  • Aufbau und Führung einer eigenen Praxis

 

Dauer:

2,5 Jahre

Unterricht:

Dienstag: 8.00 - 12.00 Uhr, Donnerstag: 13.00 - 17.00 Uhr plus drei Wochenenden à 16 h pro Jahr

Zusätzlich kommt ergänzend zum Aufbaumodul

  • der Besuch der Module sozialwissenschaftliche und berufsspezifische Grundlagen an einer externen Bildungsinstitution hinzu. Sie umfassen 160 h Unterrichtsstunden
  • das Praktikum mit 100 h Arbeit an Klienten sowie 100 h für Fallberichte und Behandlungsprotokolle
  • das Verfassen der Diplomarbeit, Aufwand: 150 h 

 Die Ferien orientieren sich an den Schulferien der Stadt Zürich mit 39 Unterrichtswochen pro Jahr.

 

 

Aufnahmebedingung

  • absolviertes Basismodul am AZAT

 

Kosten:

Fr. 20'400.- plus Kosten für die Module sozialwissenschaftliche und berufsspezifische Grundlagen